Diese Content-Marketing-Verfahren erhöhen Deinen Suchtraffic

0

content-marketingUm den Suchtraffic Deiner Seite zu erhöhen, stehen verschiedene Optionen zur Auswahl. Sie tragen dazu bei, dass Dein Content-Marketing langfristig zum Erfolg führt. Kunden wünschen sich vor allem kurze, übersichtliche Inhalte, die sie jederzeit mobil über ihr Smartphone oder das Tablet abrufen. Sie nutzen das Internet als Hauptquelle für ihre Recherche nach Produkten und freuen sich diesbezüglich über umfassende Informationen mit Bildern, die ihnen die Kaufentscheidung erleichtern. Um Dein Onlinegeschäft zu optimieren, steht vor allem eins im Fokus: eine effektive Contentstrategie. Der nachfolgende Artikel gibt Dir Hinweise, wie Du mit einem passenden Content-Marketing-Verfahren mehr Leads und Traffic generierst.

Landingpages mit passendem Inhalt und Keywords

Die erste Option zur Erhöhung Deines Traffics ist die Erstellung von zielgerichteten Landingpages. Wichtig ist, dass jedes Thema Deiner Seite eine eigene Landingpage aufweist. Zusätzlich optimierst Du diese auf das passende Keyword und erstellst strategische Inhalte, die Deinem Kunden einen Mehrwert bieten. Einige Beispiele erhältst Du hier. Kostenpflichtige Vorlagen für hochwertige Landingpages findest Du auf den Seiten von Unbounce und Instapage.

Dein Publikum segmentieren mit Buyer Persona

In den meisten Fällen befinden sich Deine Kunden in unterschiedlichen Stadien des Kaufzyklus. Einige sind bereits Kunden, andere nicht. In diesem Fall teilst Du diese beiden Gruppen auf der Grundlage ihres Produktbedarfes in verschiedene Segmente. So erreichst Du alle Leser. Buyer Persona unterstützen Dich dabei. Diese bezeichnen eine fiktive Figur, die einen typischen Kunden mit seinen Handlungsmustern, Bedürfnissen und Herausforderungen skizziert. Ein Buyer Persona gilt als Wunschkunde, den Du aus Deinen E-Mail-Listen generierst. Auf diesen schneiderst Du Dein E-Mail-Marketing, Deinen Newsletter, die Social Media Posts und Deine Landingpages zu. Effektiv erscheint die Einteilung in verschiedene Altersgruppen, denen Du unterschiedliche Bedürfnisse zuordnest. Mehr dazu im Artikel: How To Use Email Segmentation To Increase Your Conversion Rate.

Den Kunden kennen, um zu wissen, was er sucht

Traffic aufbauen ist Dein Ziel, daher steht vor dem Erstellen des Contents die Analyse Deines Publikums mit der Keyword-Research im Vordergrund. Damit findest Du heraus, wonach Kunden suchen. „Google Trends“ gibt Aufschluss darüber, in welchem Bereich die Nachfrage steigt. Besonders interessant ist die Generation Y, die hauptsächlich online einkauft. Diese Zielgruppe legt besonderen Wert auf Familie, Gemeinschaft und Kreativität. Demnach gilt es, Deine Inhalte speziell für sie aufzubereiten und diese auf den unterschiedlichen Kanälen (Desktop-PC, Smartphone, App, Social-Media) auf gleichem Niveau anzubieten.

Um einen potenziellen Kunden zu generieren, gilt es ebenso, die Wettbewerber zu kennen und entsprechend auszuspionieren. Im Vordergrund steht dabei, herauszufinden, was die Konkurrenz anbietet, welche Backlinks und Keywords sie nutzt. Zielführend für lokale Unternehmen ist es, sich auf Keywords zu spezialisieren, die mit dem Ort der Wirkungsstätte zusammenhängen. Geografische Suchbegriffe erhöhen deinen Traffic und schaffen neue Kunden.

Klein anfangen und mit Qualität überzeugen

In den ersten Monaten erreichst Du generell wenige Nutzer. Das ist ganz normal. Hier gilt es, sich kleine Ziele zu stecken. Mit einer hohen inhaltlichen Qualität, einem ansprechenden Design und der Option, den Content mit Freunden im sozialen Netzwerken zu teilen, sind die ersten 100 Nutzer schnell gesichert. Grundlage dafür ist das „Hedgehog-Content-Model“.

Bei den Inhalten gilt es, auf hochwertigen Content zu setzen, kombiniert mit emotionalen Überschriften, die das Publikum direkt ansprechen. Ein Blick hinter Deine Kulissen schafft Verbundenheit mit Deinem Unternehmen. Nutze weitere Kanäle (Twitter, Facebook, Tumblr, Instagram), um Dein Business bekannter zu machen. Halte Kunden fest, indem Du Sie an Deinen Blog und somit an Dein Unternehmen bindest. Relevante Inhalte tragen dazu bei, dass Kunden die Seite erneut aufsuchen und sich in einen Newsletter eintragen, um weiterhin Neues von Dir zu erfahren.

Mit A/B-Tests de Relevanz Deiner Inhalte testen

Mit einem Split-Test untersuchst Du Deine Conversion-Rates. Diese liegen in den meisten Fällen zwischen einem und drei Prozent. Mit dem A/B-Test erreichst Du bessere Ergebnisse. Dieser zeigt Dir, welche Inhalte, Handlungsaufforderungen und Überschriften Deine Leser auf Deiner Homepage interessant finden. Daraus entwickelst Du Deine Contentstrategie. Um die prozentuale Conversion-Rate zu pushen, bieten sich Produktvideos, Online-Reputationsmanagement und keywordoptimierte Landingpages an.

Vorrangig geht es bei dem Test darum, die Schwächen Deiner Seite zu finden und diese zu beseitigen. Das sind für Kunden uninteressante Überschriften, eine schlechte Reputation oder eine zu geringe Geschwindigkeit beim Öffnen der Seite. Mehr Infos zum Split-Test und zu weiteren Optionen, Deinen Traffic aufzubauen, findest Du in dem Artikel: 21 bewährte Content-Marketing-Verfahren, die Deinen Such-Traffic in die Höhe treiben.

Teilen.

Über Autor

Wir von produkteimtest.de informieren Sie rund um das Thema Produktetests. Beiträge über Beauty, Freizeit, Haushalt und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter info@produkteimtest.de kontaktieren.

Wie ist deine Meinung dazu?