Welche Bilder passen zum Wohnzimmer?

0

Sorgfältig ausgewählte und überlegt positionierte Bilder sind Dekorationselemente, die ein Innenraum vollständig verwandeln können. Das Problem liegt nur darin, dass die Wahl eines entsprechenden Bildes gar nicht so einfach ist, wie man denken könnte. Wie soll man sich mit diesem Thema auseinandersetzten? Unsere Experten wissen Bescheid!

Ein Wohnzimmer, dessen Wände kahl und mit keinem einzigen Bild geschmückt sind, macht immer einen äußerst traurigen Eindruck. Es sieht ein bisschen so aus, als ob Eigentümer keine Idee hätten, wie sie es dekorieren könnten! Schade, weil das bedeutet, dass die Chance, eine einzigartige Atmosphäre zu schaffen und einen Innenraum, der stilvoll und einprägsam ist, zu gestalten, nicht genutzt wurde.

Was Bilder für das Wohnzimmer zu perfekten Dekorationselementen macht, ist die Tatsache, dass damit das Innere zu einem relativ niedrigen Preis deutlich verwandelt, seine Stärken hervorgehoben und seine Schwächen verborgen werden können. Wie macht man das? Das ist einfacher, als man denkt!

Farbe, Größe und Rahmen – wie wählt man die besten Bilder für das Wohnzimmer?

Wenn du ein Leinwandbild suchst, das dein Wohnzimmer dekorieren soll, müsst du vor allem drei Faktoren in Betracht ziehen: Farben, Größe und die Frage, ob das Bild gerahmt oder „naturbelassen“ werden sollte.

Der erste Schritt zur Wahl des Bildes für Ihr Wohnzimmer sollte die Analyse der im Innenraum vorherrschenden Farben sein. Das Grundprinzip lautet, dass man ein Bild so wählen sollte, dass es das Innere abrundet und nicht gedankenlos das kopiert, was darin bereits vorhanden ist. Wenn dein Wohnzimmer voll von stilvollen Designermöbeln mit einer interessanten Linie aber in neutralen Farbtönen ist, gilt ein farbenreiches, abstraktes Bild als eine ansprechende Ergänzung. Wenn das Wohnzimmer nahezu vor Farben explodiert, passt darin ein dezentes Leinwandbild, z. B. mit der Reproduktion eines schwarz-weißen Fotos.

“Es ist nicht schwer zu sagen, dass zu kleinen Räumen kleine Bilder und zu großen große Bilder passen. In der Tat ist dieser Grundsatz weit verbreitet, allerdings ist das etwas komplizierter. In einem kleinen Innenraum kann ein großes Bild das einzige Schmuckelement sein, das der Gesamtheit den Ton gibt, während in wirklich großen Räumlichkeiten viele kleine in eine Art Collage zusammengestellte Bilder viel besser als ein einziges großes Bild aussehen können. Mit anderen Worten: Wenn du nicht sicher bist, setze auf Klassik, wenn du jedoch eine andere Idee für deinen Innenraum hast, kann das Brechen der Regeln die perfekte Lösung sein“ – empfiehlt der Experte der Firma https://myloview.de/.

Die Frage nach dem Rahmen ist eigentlich die Frage nach dem Stil des Raumes, in dem das Bild aufgehängt werden soll. Der klassische Holzrahmen kommt in traditionell eingerichteten Räumlichkeiten besser zu Geltung, während das ungerahmte Leinwandbild eher zu Räumen im modernen Stil mit einer Note Minimalismus passt. Das bedeutet aber nicht, dass es dir, genauso wie bei der Größe des Bildes, kein Spielraum für Experimente bleibt.

Wie sollen die Bilder für das Wohnzimmer gewählt werden?

Diese Frage könnte man anders stellen: Kann man im Wohnzimmer ein Bild mit einem beliebigen Inhalt aufhängen? Einige würden ja sagen, andere würden von manchen Themen abraten (z. B. Akte und andere erotische Leinwandbilder). Soll der Thematik der Bilder aber tatsächlich so viel Bedeutung beigemessen werden?

“Viel wichtiger als der Inhalt des Bildes sind sein Stil und seine Atmosphäre. Sie sollen an den Raum angepasst werden, so dass sie sich darin integrieren (wie z. B. ein Sepia-Bild im Schlafzimmer, das im sentimentalen, dekorativen Shabby-Chic-Stil eingerichtet ist) oder einen interessanten Kontrast darstellen (wie z. B. ein minimalistisches, abstraktes Bild im gleichen Schlafzimmer). Ob das jeweilige Bild für dein Wohnzimmer eine Obstschale, ein Porträt oder eine Landschaft zeigt, ist zweitrangig“ – sagt die Innenarchitektin von https://myloview.de/bilder/.

Eine interessierte Art, von Bildern für das Wohnzimmer nachzudenken, ist, sie nicht als Widerspiegelung eines Teils der Realität, sondern als kreative Zusammenstellung von Farben und Figuren zu sehen. Wenn du Bilder auf diese Art und Weise ansiehst, öffnen sich dir neue, spannende Möglichkeiten, weil Konventionen dir keine Grenzen setzen. Ein Bild mit einer Tasse Kaffee, einem Flamingo oder Graffiti für das Wohnzimmer? Warum nicht!

Die Einrichtung des Wohnzimmers stellt immer eine Herausforderung dar, weil sie stets eine gekonnte Verbindung von dem, was für unseren Stil und unsere Vorlieben repräsentativ ist, mit dem, was wir unseren Gästen zeigen wollen, erfordert. Das Wohnzimmer muss alltäglich und zugleich auch festlich sein. Das ist gar nicht so einfach! Zum Glück gibt es Dekorationselemente wie Bilder, die Leben in das Wohnzimmer bringen und es wirklich ansprechend machen. Die Sorge darum, welchen Eindruck wir auf unsere Gäste machen, entfällt somit.

Teilen.

Über Autor

Wir von produkteimtest.de informieren Sie rund um das Thema Produktetests. Beiträge über Beauty, Freizeit, Haushalt und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter info@produkteimtest.de kontaktieren.

Wie ist deine Meinung dazu?