Inhalt einer guten Hausapotheke

0

In jedem Haushalt sollte es eine Hausapotheke geben. Der Inhalt einer guten Hausapotheke ist entscheidend, ob man im Notfall das richtige Hilfsmittel findet. Da der Haushalt statistisch gesehen für Unfälle aller Art besonders anfällig ist, sollte eine Hausapotheke nach den folgenden Kriterien zusammengestellt werden. Sie sollte nicht im Badezimmer aufbewahrt werden, sondern lieber an einem kühlen und trockenen Ort, wie beispielsweise im Schlafzimmerschrank. Der Inhalt einer Hausapotheke könnte folgendermaßen aussehen:

  • alle Medikamente, die wegen chronischer Krankheiten eingenommen werden müssen (Blutdruck, Diabetes usw.)
  • Medikamente gegen aktuelle Beschwerden
  • Verbandmittel
  • Fieberthermometer
  • Zeckenzange
  • Einmalhandschuhe

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Medikamente in der Originalverpackung auch mit dem Beipackzettel aufbewahren selbst wenn sie die gleichen Tabletten schon über Jahre hinweg einnehmen, können die Hersteller die Hilfsmittel verändern. Die Chargennummer kann außerdem eine wichtige Angabe sein, wenn das Medikament nicht vertragen wird. Außerdem sollten Sie Ihrer Hausapotheke in regelmäßigen Abständen überprüfen und dabei insbesondere die Verfallsdaten auf den Packungen kontrollieren. Kühlkompressoren gehören in den Kühlschrank, damit sie im Bedarfsfall direkt einsatzbereit sind.

Welche Medikamente sollten immer in der Hausapotheke vorhanden sein?

Es gibt Erkrankungen oder Beschwerden, die man mit frei verkäuflichen Arzneimitteln selber behandeln kann. Dazu gehören beispielsweise Schmerzzustände aller Art, fieberhafte Infekte, Husten, Schnupfen, Halsschmerzen. Für diese Beschwerden sollten Paracetamol-, Diclofenac- oder Ibuprofentabletten vorhanden sein. Ferner ist es ratsam, Mittel gegen Durchfall, gegen Sodbrennen, Blähungen, Verstopfung oder andere Verdauungsbeschwerden parat zu haben. Hier gibt es neuartige Medikamente, wie beispielsweise Arzneimittel, die man unterwegs ohne Wasser einnehmen kann. Außerdem sollten in einer guten Hausapotheke Mittel gegen Mückenstiche oder gegen Sonnenbrand zu finden sein. Auch wenn man es bei einem Sonnenbrand zunächst einmal mit einem Hausmittel versuchen kann, ist eine entsprechende Salbe angebracht, denn sie hat spezielle Wirkstoffe, die bei einer leichten Verbrennung angebracht sind. Die üblichen Wunddesinfektionsmittel, die man als Spray oder als Salbe kaufen kann und eine Wund-und Heilsalbe sollten ebenfalls in der Hausapotheke nicht fehlen. Ebenso werden besonders sportlich aktive Menschen eine Salbe gegen Prellungen oder Zerrungen in der Hausapotheke aufbewahren.

Auch Verbandsmaterial gehört zum Inhalt einer guten Hausapotheke

Auch zuhause kann es schnell passieren, dass man sich beim Kochen verbrennt, beim Basteln in den Finger schneidet oder beim Heimwerken einen Splitter in die Haut gesetzt. In einem solchen Fall ist man froh, schnell das entsprechende Hilfsmittel zur Verfügung zu haben. Das ist dann in erster Linie ein Pflaster, wobei die Marke Hansaplast den meisten bekannt ist. Von diesem Hersteller gibt es viele spezielle Pflaster, die auch in Onlineapotheken wie http://www.mycare.de/ bequem eingekauft werden können. Kompressen, Mullbinden und Brandwundenpäckchen sind unbedingt nötig. Auch eine Verbandsschere sowie eine Splitterpinzette sind sehr nützliche Artikel, die in einer Hausapotheke Platz haben sollten. Manchmal wird aus der Not heraus der Verbandkasten aus dem Auto geholt, die entsprechenden Dinge herausgenommen und anschließend vergessen wieder aufzufüllen. Notieren Sie sich solche Aktionen lieber auf dem Kalender, dann können Sie sicher sein eine gut gefüllte Hausapotheke als Notpolster zu haben.

Teilen.

Über Autor

Wir von produkteimtest.de informieren Sie rund um das Thema Produktetests. Beiträge über Beauty, Freizeit, Haushalt und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter info@produkteimtest.de kontaktieren.

Wie ist deine Meinung dazu?